„facebookpixl“
Seite wählen

Bauch- oder Rückenlage – was ist das Beste für das Baby? Babycoach Verena Doennig-Wagner gibt Tipps zur besten Liegeposition für Säuglinge.

Die Rückenlage ist in der Schlafphase unerlässlich, doch immer mehr Babys werden auch während der Wachphase in Rückenlage gelagert. Unterstützt wird das zusätzlich durch Angebote wie Babywippen, Baby(sitz)säcke und Hilfen für den Alltag, wie das Untergestell von Autokindersitzen. Durch ständige Rückenlagerung können aber gerade in den ersten Lebensmonaten Entwicklungsverzögerungen, Asymmetrien oder Kopfdeformitäten entstehen. Um dies zu vermeiden, sollten Eltern von Anfang an auf die Vorteile der Bauchlage in der Wachphase aufmerksam gemacht werden.

Bauchlage statt Rückenlage
Die ersten motorischen Entwicklungen wie das Aufrichten starten von der Bauchlage aus. Zuerst entwickeln sich die Kopfkontrolle und der Unterarmstütz, um aktiv die Welt um sich herum zu bestaunen und zu erkunden. Babys können sich aber anfangs nicht allein in die Bauchlagenposition begeben. Sie sind auf die Hilfe von Mama und Papa angewiesen. Oft akzeptieren die Babys die Bauchlage nicht, weil es ungewohnt und anstrengend ist. Doch regelmäßiges „Training“ unterstützt.

Weitere hilfreiche und interessante Beiträge und Themen zu Babys und Schwangerschaft finden Sie auf der Website so-gesund.com:

  • Das sind die optimalen Schlafbedingungen für Babys bis zum ersten Lebensjahr
  • Sind Schwangerschaften wirklich ansteckend, so wie die Redewendung besagt?
  • Wieso ist Alkoholkonsum in der Schwangerschaft so gefährlich?
  • Was verändert sich bei einer Schwangerschaft im Gehirn?
  • Wie ernähre ich mich am besten in der Schwangerschaft?
  • Diese Blogs im Netz informieren über Kindergesundheit
  • Wie bringt man Kinder am einfachsten dazu, Vitamine zu essen?

 

„BabyCoach-Verena – Kolumne Gesundheit“: erschienen Oktober 2019, so Gesund Verlag, Berlin